Erzählungen

Sport lebt vom Training, von Bewegung, der Anstrengung, den Erfolgen und Misserfolgen, den Teams und der Gemeinschaft. Sport lebt vom Moment. Man muss dabei gewesen sein. Aber braucht Sport eine Ausstellung?

Weißenfels ist eine ausgeprägte Sportstadt – viele Menschen schaffen unter häufig ehrenamtlichem Einsatz reichhaltige Angebote und bewegen damit die Stadtgesellschaft. Welche Sportarten sind in der Stadt wichtig und warum? Welche Möglichkeiten habe ich selbst, um Sport zu treiben? Welche Geschichten stecken hinter den vielen Sportarten? An welchen Orten wird Sport getrieben? Welche Erinnerungen sollen unvergessen bleiben? Wofür steht der Sport? Die Geschichte zeigt, dass Sport schon immer mit moralischen und politischen Vorstellungen verbunden wurde. Die Ausstellung lädt ein, miteinander ins Gespräch zu kommen: Was wollen wir heute mit Sport erreichen? Wofür steht die Sportstadt Weißenfels heute und morgen?

Die Ausstellung entstand 2019 gemeinsam mit vielen sportlich aktiven Menschen aus Weißenfels, die der Stadt ein Jahr geschenkt haben: ihre Zeit und Wissen, ihre Erinnerungen und ihr Engagement für den Sport. Sie zeigen, was der Weißenfelser Sport zu bieten hat. Die Ausstellung zeigt viele – längst nicht alle – dieser Perspektiven auf den Sport in Weißenfels.

Raum 1: Trainingslager

Raum 2: Sportgeschichten

Raum 3: Stadtgespräch

(Fotos: Betty Pabst / Franziska Frenzel)